KLAVIERDUO FRIEDERIKE HAUFE und VOLKER AHMELS

Friederike Haufe ist Ehrenvorsitzende des Deutschen Tonkünstlerverbands DTKV Landesverband Hamburg e.V. und gründete 2009 Artist Coaching in Hamburg. Volker Ahmels ist Direktor des Konservatoriums Schwerin und wurde vom Bundespräsidenten als Leiter des Zentrums Verfemte Musik an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und als Intendant des Internationalen Wettbewerbs und Festivals Verfemte Musik Schwerin in 2018 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Beide lernten sich schon als Jugendliche während des Klavierunterrichts bei Bernhard Wambach in Hamburg kennen. Wambach, als einer der führenden Interpreten zeitgenössischer Musik verstand es, in den beiden jungen Pianisten ein tiefes und bleibendes Interesse für die Musik des 20. Jahrhunderts zu wecken.

 

1997 formierten sie sich zum Klavierduo, um ihr internationales Debüt in Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten zu geben. Sie spielten in beiden Teilen Jerusalems, in Tel Aviv und Haifa, sowie in Betlehem und Ramallah an einem Klavier zu vier Händen.

 

Später nahmen sie auch Werke für zwei Klaviere in ihr Repertoire auf, wie Mozarts Gesamtopus für diese

Besetzung oder Bachs Klavierkonzert C-Dur BWV 1061, das sie zusammen mit dem Kammerorchester der Mecklenburgischen Staatskapelle im Schweriner Theater zur Aufführung brachten. Sie traten im Schleswig-Holstein Musikfestival und beim Musiksommer Mecklenburg-Vorpommern auf und sind regelmäßig beim Festival "Verfemte Musik" in Schwerin, waren beim Klavierfest Ammersee und wiederholt beim Festival "Tons Voisins" in Albi (Frankreich) zu hören. Internationale Konzertreisen führten sie außerdem nach Polen, Frankreich (Paris), Österreich (Wien), Dänemark, Spanien, in die tschechische Republik (Prag und Theresienstadt), in die Niederlande (Amsterdam) und schwerpunktmäßig in die USA (wiederholt nach Los Angeles und Philadelphia, nach Cleveland, San Diego und Washington).

 

Anregung für die intensive Beschäftigung mit dem Thema der "Verfemten Musik" erhielt das Klavierduo durch die Begegnung mit der Pianistin Edith Kraus in Jerusalem, die ihre Ausbildung als jüngste Meisterschülerin bei Artur Schnabel in Berlin erhielt und später in Theresienstadt zu den bedeutendsten Musikern zählte. Seitdem bildet die weltweite Recherche und "Entdeckung" jener Komponisten, die durch das Nazi-Regime an der Ausübung ihrer Kunst gehindert, ins Exil getrieben oder in Vernichtungslager deportiert und ermordet wurden, einen wesentlichen Schwerpunkt im Leben der beiden Künstler.

 

Um Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen an Klaviermusik und Kunst des 20. Jahrhunderts und an Verfemte Musik heranzuführen, entwickelten sie das bundesweite Schulprojekt Taste for school®.

 

Ihre letzte CD erschien unter dem Titel „Der Ochse auf dem Dach und andere Verbote" mit Werken der Verfemten Musik zu vier Händen von Milhaud, Gál, Schönberg, Smit, Schulhoff und Toch (Gramola/Wien).

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TASTE FOR SCHOOL e.V.